2006


Jänner: Die "Tu-dir-was-Gutes" Tage wandeln sich in "Die Urkraft der Pflanzen nützen"-TAGE.
Bei dem ersten Seminar dieses Zyklus geht es darum, die Urkraft der Pflanzen zu nützen, welche Beinen, Gelenken, Knochen, Muskeln gut tun. Der Übungstag ist so aufgebaut, dass einerseits Übungen gezeigt werden, Pflanzen für den jeweiligen Bereich vorgestellt werden und andererseits Anwendungsmöglichkeiten aus der Naturheilkunde und Heilkräuteranwendungen praktiziert werden.

März: Beginn des 2. Jahrganges "Heilpflanzen-Ausbildung in 5 Modulen".

Arbeit an einem Kalender mit Romy Eder.

April 2006:
Übersiedlung der Praxis NATURHEILZENTRUM ZIZENBACHER in die Mackgasse 6, 1230 Wien!


Resize of Haus_Sommer.JPG

8. Juni: 10- Jahre- Praxis- Fest im neu eröffneten NATURHEILZENTRUM ZIZENBACHER in der Mackgasse 6.

August: Sommerfest mit Märchenfee

30.8.: gemeinsame Wanderung nach Mariazell

 

24.09.2006: Teilnahme von Dr.med. Petra Zizenbacher am Heil- und Wildkräuter-Kongress im Hubert-Schwarz-Zentrum in Ungerthal (D); Vortrag zu Thema "Lust- und Liebeskräuter um die 'sexuelle Kraft - das heilende Feuer' anzufachen": Heilkräuter wurden immer schon dazu verwendet, um die Hormone auszugleichen oder anzuregen. Zahlreiche Kräuter und Pflanzen helfen unserem Körper, diese Lebenskräfte zu wecken.

Herbst: Konzert mit Nigel Shaw

 

6.-7. Oktober 2006: Seminar mit Suzan H. Wiegel 'Geistige Selbstheilung für Gesundheit, Persönlichkeitsentfaltung, Lebensvereinfachung und noch mehr Lebensfreude'


Dezember: Weihnachtsfeier

Dezember: Linement: Praktisches Projekt mit Medizinstudenten

Pflanzen-Chronik der neuen Praxis:
Im Laufe des Jahres 2006 wurde rund um die Praxis der Baum- und Strauchbewuchs erneuert mit dem Hauptaugenmerk auf die Herkunft und Sorte der Pflanzen. Ziel ist es, einen Garten der Gesundung und Regenaration zu schaffen.
Folgende Pflanzen wachsen nun in meinem Garten:

- Maulbeere, Felsenbirne, Quitte, Spierling (ein Geschenk von Fr. Zeitlberger), Kornelkirsche, einige Mirapolansträucher, Sommerflieder, Korkenzieherhasel, Apfelbaum mit der Sorte Krummstingel
- Hügelbeete: es beginnen alte Gemüsesorten zu wachsen (Haferurz, Gemüsemalve, Gemüsemelde, Gemüseampfer)
- Rund um den Eingang der Praxis ist ein beschilderter Kräuterlehrpfad, der nun schon an die 60 Heilpflanzen umfasst, Tendenz steigend
- Einige Rosenstöcke (ein Geschenk von Fr. Zeitlberger)
- Hasel, Sommerflieder (von Fr. Monika Hofer)
- verschiedene Wildpflanzen (wie z.B. Karde) von Doris Scherner
- Beinwell, Kohldistel, Wermut, u.a. von Günther Nöll
- diverse seltene Gemüse wie Gartenmelde, div. Kürbisse u.a. von Dr. Mathias Kunz
- Alte Paradeiser, Kürbis, Zucchini, Paprika und Salate von Iris Hill


Resize of wiesenarnika.JPG